Donnerstag, 9.7.2020, 20 Uhr, Schützenplatz Hannover

Die Klassik bekommt wieder eine Stimme in Hannover!

Die Hannoversche Hofkapelle auf dem Schützenplatz zu Gast bei AUTOKULTUR/HANNOVER CONCERTS

Am 9.7.2020 um 20 Uhr präsentiert die Hannoversche Hofkapelle als erstes und bisher einziges klassisches Ensemble im Rahmen der AUTOKULTUR/HANNOVER CONCERTS unter der Leitung von Jörg Straube und dem Solisten Brian Berryman (Traversflöte) ein prachtvolles Programm in dürren Zeiten. Gespielt werden Händels Wassermusik sowie die Feuerwerksmusik und Bach´s berühmte h-moll – Suite mit der legendären Badinerie.
Die Hannoversche Hofkapelle, ECHO- KLASSIK – Preisträger 2014, ist seit langem Kulturträger und musikalischer Partner der Stadt Hannover und tritt normalerweise mit ihren fantasievollen Programmen in der Galerie Herrenhausen im Rahmen ihres Silvesterkonzertes oder des RING BAROCK des NDR auf. Durch die CORONA – Pandemie bedingt, stehen die Konzerträume im Moment nur bedingt oder gar nicht zur Verfügung. Deshalb muß das Orchester auf andere Konzertformate ausweichen und hat diesen besonderen Weg des Autokino-Konzertes gewählt.

Wir danken HANNOVER CONCERTS für die Chance und laden Sie alle herzlich zu diesem außergewöhnlichen Konzert ein.

Genießen Sie unter freiem Himmel in Ihrem Auto die prickelnden Farben der Händelschen Musik, vielleicht bringen Sie sich auch ein Gläschen Champagner oder Prosecco mit und haben Sie einen besonders schönen Abend mit der Hannoverschen Hofkapelle.

Karten gibt es unter: https://www.eventim.de/­event/­autokultur-schuetzenplatz-hannover-13017438/­






Freitag, 3.7.2020, 20.00 - 20.40 Uhr Marktkirche Hannover
29 Stunden Musik mit klassischen Ensembles, initiiert vom Treppenhausorchester
HELL:WACH...

Und wir sind dabei!

G. Ph. Telemann
Doppelkonzert e - moll für Blockflöte,
Traversflöte, Streicher und basso continuo

Solisten: Annette Berryman, Blockflöte
Brian Berryman, Traversflöte


J.S. Bach
"Ich habe genug", BWV 82, Solo-Kantate
für Bass, Oboe, Streicher und basso continuo

Solist: Albrecht Pöhl, Bass


Karten und Registrierungen gibt es ab Montag, dem 29.6.2020 auf folgender homepage:
https://treppenhausorchester.de/­





Die Hannoversche Hofkapelle zeigt Gesicht!

Schaut und genießt!

https://www.youtube.com/­watch?v=5KcsBzlt9YI





ON THE TOWN - Edition 1, 21.2.2020, 18.30 Uhr Parfümerie Liebe, Hannover, Karmarschstr.

ALLE 11 MINUTEN....

H. Purcell
Musik aus „The Married Beau“
(Der verheiratete Verehrer)

Mlle. Duval
Les Génies, ou les caractères de l'Amour

A. Vivaldi
Konzert dMoll
für Viola d’amore und Orchester RV 395
(Solistin: Bettina Ihrig)

G.Ph. Telemann
Orchestersuite in GDur,
TWV 55:G1: La Putain

Zu Valentinstag haben wir für Sie Kompositionen ausgesucht, die sich mit der schönsten Nebensache der
Welt höfisch musikalisch auseinandersetzen.
Die kaum bekannte französische Komponistin „Fräulein Duval“ stellt verschiedene Aspekte der Liebe in ihrem Ballett „Die Charaktere der Liebe“ dar.
Die sog. „Liebesbratsche“ oder Viola d'amore mit ihrem sanften Klang und mitschwingenden Saiten verzaubert mit lieblichen Klängen beim Solokonzert von Antonio Vivaldi. Dass die Liebe nicht immer unkompliziert verläuft, war auch im 17. Jahrhundert weitestgehend bekannt:
Henry Purcells Musik zum Theaterstück „The Married Beau“ (Der verheiratete Verehrer) lenkt nur teilweise von Beziehungsschwierigkeiten ab...
und Telemanns Orchestersuite „La Putain“ (Die Hure) wurde von der weniger höfischen Seite der Liebe inspiriert...!





Donnerstag, 30.1.2020, 20 Uhr, NDR KULTUR

Zum Nachhören unser phantastisches Neujahrskonzert auf NDR KULTUR

https://www.ndr.de/­ndrkultur/­programm/­epg1482_display-all_date-2020-01-30.html





Sonntag, 10.11.2019, 17 Uhr, St.Michaelis-Kirche, Eutin

JOHANNES BRAHMS
EIN DEUTSCHES REQUIEM

Magdalene Harer - Sopran
Tobias Berndt - Bass

Eutiner Kantorei
Vokalkreis Plön
Hannoversche Hofkapelle

Leitung: Antje Wissemann

http://kirchenmusik-eutin.de/­index_htm_files/­Flyer_2019_proof_2.pdf.pdf





Freitag, 8.11.2019, 19.30 Uhr, St. Pankratius Gütersloh

G.B.PERGOLESI:STABAT MATER
W.A.MOZART: REQUIEM

Carine Tinney - Sopran
Britta Schwarz - Alt
Ian Spinetti - Tenor
Yannick Debus - Bass

St. Pankratius-Chor
Kammerchor St. Pankratius
Hannoversche Hofkapelle

Leitung: Martin Gregorius

https://www.musik-an-st-pankratius.de/­





Samstag, 28.9.2019, 19 Uhr/ Sonntag 29.9.2019, 17 Uhr, Basilika des Klosters Maulbronn

Felix Mendelssohn-Bartholdy:
ELIAS

Johanna Winkel - Sopran
Sophie Harms - Alt
Patrick Grahl - Tenor
Daniel Ochoa - Bariton

Maulbronner Kammerchor
Hannoversche Hofkapelle

Leitung: Benjamin Hartmann

Am 28.9. um 18 Uhr und am 29.9. um 16 Uhr findet jeweils in der Winterkirche des Klosters Maulbronn eine musikalisch-theologische Werkseinführung mit Dr. Lukas Lorbeer und Benjamin Hartmann statt.

https://www.klosterkonzerte.de/­d/­konzerte/­details2019/­Maulbronner-Kammerchor-Hofkapelle-1.php





Samstag, 14.9.2019, 16 Uhr, Leibniz-Saal, Hannover Congress Centrum

Im Rahmen der Chor Com Hannover: CHRISTUSFRAGMENT

Nach „Elias“ und „Paulus“ plante Felix Mendelssohn Bartholdy ein drittes Oratorium, dessen Skizzen posthum als „Christus“ veröffentlicht wurden. Bis heute wirft die Quellenlage des Werkes eine Reihe ungeklärter Fragen auf. Zwar hat die Forschung in den vergangenen 20 Jahren einige erhellende Details ans Licht gebracht, jedoch sind, vor allem durch den Verlust des originalen Librettos in den 1920er Jahren, viele wesentliche Gestaltungsmerkmale des Werks unklar. So weiß man zwar, dass Mendelssohn einen Teil des Oratoriums auf der Basis des apokryphen Nikodemus-Evangeliums plante, es sind hierzu aber keine Skizzen überliefert.

In diese Lücke tritt der Versuch, das Torso mit zeitgenössischen Chor-Kompositionen zu collagieren und dabei eine Beleuchtung des Werks und seiner Thematik von verschiedenen Seiten zu ermöglichen. Die theologischen Aspekte von weihnachtlicher Geburt (Symbolik des Lichts), Kreuzigung (die Frage persönlicher Schuld), Tod und Auferstehung werden hierbei ebenso berührt wie darüber hinaus gehende geistesgeschichtliche Verbindungen, etwa die zwischen dem Nikodemus-Evangelium und dem Orpheus-Mythos oder zu Dantes „Commedia“. Nicht primär geistliche, aber von starker Spiritualität durchdrungene Texte von Else Lasker-Schüler, Edith Södergran und William Blake verhalten sich quasi kommentierend zu den biblischen Texten des Librettos. Außerdem werden unvollendete Skizzen des Oratoriums in rekonstruierter Form aufgeführt.

https://www.chor.com/­konzerte/­event.php?vnr=232-10a





Samstag, 7.9.2019, 19.30 Uhr, Hohnsen-See Hildesheim

Georg Friedrich Händel: WASSERMUSIK und FEUERWERKSMUSIK

Zum 90-jährigen Jubiläum lädt der Kulturring Hildesheim die Bürger der Stadt Hildesheim und Umgebung zur WASSERMUSIK/FEUERWERKSMUSIK OPEN AIR auf dem Hohensen - See/Jobad.

Zum Schluss gibt es ein imposantes Höhenfeuerwerk.

Der Eintritt ist frei, es darf nach Herzenslust am See mit eigenen Leckereien gepicknickt werden, Wein und Prosecco gibt es an den vorhandenen Ständen käuflich zu erwerben.

Bei Regen wird die Veranstaltung in die St.Andreas-Kirche Hildesheim verlegt!

http://www.kulturring-live.de/­index.php?id=25





Donnerstag, 25.7.2019, 20 Uhr, Basilika Kloster Eberbach / Rheingaufestival

Mit Pauken und Trompeten

Antonio Vivaldi; Concerto a-Moll op. 3 Nr. 8 RV 522
Antonio Vivaldi: Gloria D-Dur RV 589
Wolfgang Amadeus Mozart: Kirchensonate C-Dur KV 329
Kirchensonate C-Dur KV 278
Messe C-Dur KV 317 „Krönungsmesse“

Miriam Feuersinger - Sopran
Franz Vitzthum - Alt
Christian Rathgeber - Tenor
Sebastian Klein - Bass

Anne Röhrig - Solovioline
Chrsitoph Heidemann - Solovioline

Bach-Chor Siegen

Hannoversche Hofkapelle

Leitung: Ulrich Stötzel


Als „engelsgleich“ wurde er damals beschrieben, der Chorklang, der im berühmten „Ospedale della Pietà“ in Venedig zu erleben war. Nur wenige geistliche Chorwerke hat der dort wirkende Antonio Vivaldi komponiert, das populärste ist das so glanzvolle wie kontrastreiche Gloria. Auch für Mozart war die Kirchenmusik keine zentrale Gattung, und doch schuf er auch hier Meisterwerke ganz auf der Höhe seiner Kunst. „Unsere Kirchenmusik ist sehr verschieden von der in Italien“, so Mozart, „und das um so mehr, als eine volle Messe, auch die feierlichste, wenn der Fürstbischof selber sie zelebriert, nicht länger dauern darf als höchstens dreiviertel Stunden. Und dazu muss es auch noch eine Messe mit vollem Orchester sein, mit Trompeten, Pauken usw.“ Sehr verschieden von der in Italien, betonte Mozart – wobei nicht zuletzt seine „Krönungsmesse“ mit ihrem imponierenden Einsatz von Blechbläsern nicht weniger effektvoll und prächtig wirkt als Vivaldis Gloria.

Basilika Kloster Eberbach © Klaus Weddig

https://www.rheingau-musik-festival.de/­veranstaltung/­wolfgang-amadeus-mozart-kroenungsmesse-1/­





Samstag, 22.6.2019, 20 Uhr, Neustädter Hof - und Stadtkirche Hannover

Abschlusskonzert

W.A.Mozart - Requiem
P. Hindemith - 5 Stücke für Streichorchester

Wie in jedem Jahr begleiten Musiker der Hannoverschen Hofkapelle Studierende der HMTMH in ihren Abschlussprüfungen. In diesem Jahr haben sich die Studierenden der Abteilung Kirchenmusik unter der Leitung von Daniel Zimmermann das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die 5 Stücke für Streichorchester von Paul Hindemith ausgesucht.

Wir sind sehr gespannt und drücken die Daumen!

Greta Behr - Sopran
Ruth Häde - Alt
David Ernstig - Tenor
Friedemann Gottschlich - Bass

Chor aus Studierenden der Abt. Kirchenmusik der HMTMH und Gäste

Hannoversche Hofkapelle und Studierende

Leitung: Studierende des Studienganges Kirchenmusik
(Klasse Daniel Zimmermann)

Der Einritt ist frei, um Spenden wird gebeten!





Donnerstag, 13.6.2019 / Samstag, 15.6.2019, jeweils 19.30 Uhr, Galeriegebäude Herrenhausen

4. Festwoche des Forum Agostino Steffani

Agostino Steffani: ENRICO LEONE

Festoper von Agostino Steffani im Galeriegebäude Herrenhausen zur Aufführung, mit der vor 300+30 Jahren das hannoversche Schlossopernhaus eröffnet wurde. Ganz Europa hat damals nach Hannover geschaut, so spektakulär war das neue Haus und so gefeiert der Komponist.

David Allsop - Altus
Johanna Winkel - Sopran
Magdalena Harer - Sopran
Sarah Kelemen - Alt
Friedrich Wilhelm Tobias Hunger - Tenor
Markus Flaig - Bass

Willi Schlüter - Sprecher
Hannoversche Hofkapelle

Leitung: Prof. Lajos Rovatkay

Sichern Sie sich hier Ihre Tickets: https://bit.ly/­2Y01LQ5





 
© Hannoversche Hofkapelle 2009 Impressum